Das war (unser Cup) der 6. Juni 2020

Viele Teams auf dem Wasser, spannende Wettkämpfe, glückliche Sieger, nasse T-Shirts, jede Menge Spaß… Am Ende eine Siegerehrung und anschließend die große Party…So sollte der heutige Tage am Osendorfer See aussehen.

Vor ziemlich genau 7 Jahren – Anfang Juni 2013 – erreichte das Hochwasser auch unseren See und wir mussten weichen. Seither warten wir

darauf, dass wir zurückdürfen, quasi „zurück nach Hause“.  

Unterwasser

Wir waren natürlich nicht untätig seitdem. Dankenswerterweise fanden wir Asyl am Ruderbootshaus am Böllberger Weg bei der Halleschen Rudervereinigung Böllberg/Nelson e. V.

Hier durften wir unsere Boote und Paddel und das wichtigste Zubehör lagern. Hier durften wir trainieren. Und von hier aus bereiteten wir uns auf Wettkämpfe und sogar Deutsche Meisterschaften vor. Es gibt uns noch und darauf sind wir stolz.

Wir können gar nicht genug danken für die Gastfreundschaft, die wir bei den Ruderern jahrelang erfahren haben. (auch wenn wir immer noch nicht ganz verstehen, warum man denn bitteschön rückwärts fährt. :-))

Dennoch ist es natürlich nirgends so schön wie zu Hause und so freuten wir uns sehr, als es hieß, dass uns in diesem Frühjahr unser neues Vereinsgelände feierlich übergeben werden wird. Das neue Vereinshaus steht und ist bis auf ein wenig Inneneinrichtung schon so gut wie fertig. Also fingen wir Anfang des Jahres an, unsere Rückkehr und einen fulminanten Cup zu planen.  

Schon viel Energie ist geflossen, innovative Ideen haben wir gesammelt.

Nicht nur Fun- und Sportteams waren eingeladen. Auch unseren Hochschulcup wollten wir wieder etablieren. Und zusätzlich war unter anderem als Neuheit eine ziemliche Seltenheit im deutschen Drachenbootsport geplant: Es sollte ein Nachtrennen für die am Freitag anreisenden Sportteams geben.

Wir hatten es außerdem geschafft die Zusage zu erhalten, dass diese Regatta einer der Austragungsorte für die Drachenbootbundesliga ist.

Aber es sollte noch nicht sein.

Wie so viele andere Vereine mussten auch wir unseren Cup in diesem Sommer absagen. Der Tag heute war also einfach ein Tag wie viele andere. Nur hier und da sieht man einen traurigen Paddler, der seufzt und sagt „hach ja… eigentlich sollte doch heute…“

Aber Trübsal blasen ist nicht so unser Ding. Daher schieben wir die traurigen Gedanken beiseite – wie der Wind die Wolken – denn wir wollen nächstes Jahr unseren Cup natürlich bei bestem Wetter ausrichten.

Und wir hoffen, Ihr seid alle dabei. Am 11.06.2021 wird es soweit sein. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.